vom schwarzen Labertal

Über mich

Unsere Zuchtstätte

Mein Herzenswunsch, einen Hund zu haben, wurde mir als Kind nicht erfüllt. Mit 47 Jahren habe ich ihn selbst wahr gemacht. Ranga kam gegen alle Widerstände ins Haus. Als Hundeanfängerin einen bissigen Problemhund aus dem Tierheim zu nehmen, das war für meine Umwelt riskant. Für mich aber nicht.

Auf diesen Hund, der jahrelang misshandelt wurde und deshalb jedes Vertrauen zu Mensch und Tier verloren hatte, wollte ich nicht verzichten.Seit dieser Zeit (2002) bin ich mit dem „Belgiervirus“ infiziert.Ranga wurde mit viel Liebe und einer sehr qualifizierten Hundetrainerin zu meinem Traumhund.

Der nächste Gröni sollte vom Züchter kommen. 4 Jahre habe ich gesucht, bis ich fündig wurde. Damals gab es sehr wenige Groenendael-Würfe.

Ella ist eine sehr starke, selbstbewusste Hündin, die gleichzeitig sehr offen und freundlich zu Menschen und Artgenossen ist. Diese Kombination gibt es nicht so oft, so dass ich mich entschlossen habe, mit Ella zu züchten.

Mein Zuchtziel ist, belastbare Hunde zu züchten, die den großen Alltagsanforderungen, die wir mittlerweile an die Hunde stellen, erfüllen können. Die Hunde sollen aber auch freundlich und offen sein. Ella arbeitet sehr gerne und hat ein starkes Beuteverhalten, so dass man jede Art Hundesport mit ihr betreiben könnte.

Da ich wegen Knieproblemen nicht so gut laufen kann, machten wir drei Jahre Obedience und sind vor einem Jahr auf Ralley-Obedience umgestiegen. Nachdem wir jetzt auch noch ein passendes Häuschen gefunden haben, das sehr gut geeignet ist für Welpen, kann das Zuchtgeschehen jetzt beginnen.